Aktuelles

Tagungen

Der Altar der Crailsheimer Johanneskirche

Ein Werk aus der Werkstatt Michael Wolgemuts
Tagung im Crailsheimer Forum in den Arkaden am 18./19. März 2016

Die Johanneskirche in Crailsheim besitzt als wertvollsten Schmuck einen spätgotischen Flügelaltar. Auf den Schreinaußenseiten werden das Wirken und die Passion des Kirchenpatrons dargestellt. Bei geöffneten Flügeln sind fünf lebensgroße Figuren im Schrein zu sehen: Mittig Christus am Kreuz, zu seiner Rechten Maria und Johannes der Täufer, zu seiner Linken Johannes der Evangelist und der Apostel Andreas. Die Skulpturengruppe wird von gemalten Darstellungen der Passion Christi flankiert. Auch die Predella weist Reliefskulptur und bemalte Flügel auf.

Ausschnitt Wolgemut-Altar
Ausschnitt Wolgemut-Altar

Der Altar ist weder signiert noch datiert. Auch sind keine inschriftlichen Hinweise auf den möglichen Stifter auffindbar. Aufgrund der Qualität der Malerei wurde seitens der Kunstwissenschaft wiederholt eine Entstehung in der Werkstatt des Nürnberger Malers Michael Wolgemut vermutet. Mit einer aufgrund von motivischen und stilistischen Vergleichen gewonnenen Datierung in die Jahre vor 1500 ergibt sich jedoch auch, dass der Crailsheimer Altar das einzige bekannte Altarwerk der Wolgemut-Werkstatt in einem Zeitraum von fast zwei Jahrzehnten wäre.

Um einen umfassenden Überblick über das Schaffen des Nürnberger Künstlers Wolgemut und die Stellung des Crailsheimer Johannesaltars zu erhalten, veranstaltet das Stadtarchiv Crailsheim gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde und dem Crailsheimer Historischen Verein eine Tagung. Diese findet am Freitag, 18. und Samstag, 19. März 2015 im Crailsheimer Forum in den Arkaden statt. In Fachvorträgen sollen die verschiedenen Tätigkeitsfelder Wolgemuts vorgestellt werden und dabei herausgearbeitet werden, inwiefern eine Entstehung des Crailsheimer Altars in der Nürnberger Werkstatt plausibel ist.

Hochaltar Johanneskirche Feiertagsseite
Hochaltar Johanneskirche Feiertagsseite