Aktuelles

Crailsheimer GeschichtsPunkte

Wer kennt noch den Standort des früheren Crailsheimer Galgens oder des „Russenlagers“ Onolzheim? Wer war schon einmal auf der ehemaligen städtischen Festwiese im Eichwald oder an der Burgstelle Lohr? Das Crailsheimer Stadtgebiet und seine Umgebung sind voll mit interessanten historischen Orten, die nicht selten völlig aus dem Bewusstsein der hier lebenden Menschen verschwunden sind oder deren Hintergrund in Vergessenheit geraten ist.

Dem will ein neues Projekt des Stadtarchivs Crailsheim entgegenwirken: die „Crailsheimer GeschichtsPunkte“. Ab sofort machen die ersten zehn von ihnen auf markante und spannende Orte und Geschichten der Stadtgeschichte aufmerksam.

Die in den Crailsheimer Farben gehaltenen, kleinen Tafeln, die mit Unterstützung des städtischen Baubetriebshofes und des Ressorts Digitales & Kommunikation hergestellt und an den geschichtsträchtigen Orten platziert wurden, enthalten einen kurzen Text und einen QR-Code. Über diesen können weitergehende Informationen sowie Abbildungen und Pläne abgerufen werden.

Viele der „GeschichtsPunkte“ liegen entlang der Routen des in Vorbereitung befindlichen Wanderführers Crailsheim. Er wird erarbeitet von Ute Stirn, Gudrun Bolz und Michael Köppl, die in die Auswahl der beschriebenen Orte miteinbezogen waren.

 

Weitere „GeschichtsPunkte“ sind in Vorbereitung. Machen Sie sich auf Entdeckungstour!